SAVEWAY® System

Kontinuierliche Restwandstärkemessung

Das SAVEWAY® System ermöglicht die kontinuierliche Restwandstärkemessung feuerfester Zustellungen während des Anlagenbetriebes. Es ist die einzige in der Sicherheitsüberwachung eingesetzte Technologie, welche die tatsächliche Restwandstärke misst. Neben sichtbarem Verschleiß, wie Erosion und Auswaschung, werden auch verdeckte Verschleißzustände, wie gefährliche Metallpenetration und Metallzungen, zuverlässig erkannt.

Gerade Metallzungen stellen ein enormes Gefahrenpotential für Induktionstiegelöfen dar. Bleiben sie unerkannt, können sie Windungskurzschlüsse an der Spule hervorrufen. Es kommt zum Zusammentreffen von flüssigem Metall und Induktorkühlwasser und führt bis hin zu explosionsartigem Schmelzenauswurf – eine immense Gefährdung für Mensch und Anlage.

Das System bietet außerdem die Möglichkeit zwischen „Schmelzbetrieb“ und „Trocknungsbetrieb“ umzuschalten, sodass auch die Sintercharge auf Metallvordringen überwacht werden kann. Die Detektion von Spulenleckagen, wie sie beispielsweise beim Induktionstiegelofen vorkommen, komplettiert das Leistungsspektrum der SAVEWAY® -Technologie.

Generation 4T - S&V- und Messeinheit SWS Bedienerbildschirm des SAVEWAY Systems (Induktionstiegelofen)
Hardware-Komponenten des SAVEWAY® Systems
Links: Steuerungs- und  Visualisierungseinheit (S&V)
Rechts: Messeinheit
Bedienerbildschirm des SAVEWAY® Systems am Beispiel eines Induktionstiegelofens

Anwendung

Anwendung

Das SAVEWAY® System kann überall dort eingesetzt werden, wo keramisches Feuerfestmaterial verwendet wird und ein Temperaturgradient existiert. Hauptanwendungsbereich ist jedoch die Restwandstärkemessung der feuerfesten Zustellung im Induktionstiegelofen.

Induktionstiegelofen:

Einbringen der Elektrodenplatten in einen Induktionstiegelofen (Animation) Animation der Verschleißanzeige am SAVEWAY® System am Beispiel eines Induktionstiegelofens

 

Die hohe Variabilität der Technologie ermöglicht die Anpassung an nahezu alle kundenspezifischen Aufgabenstellungen.

Weitere Anwendungsbeispiele:

+ RH-Degasser
+ AOD-Konverter
+ Pfanne
+ Glasschmelzwanne

Vorteile

Vorteile

Signifikante Erhöhung der Sicherheit
für Bedienpersonal und Anlage, da Ofenschäden und Schmelzendurchbrüche sicher vermieden werden

Betriebskostenoptimierung
durch Reduzierung der Kosten für Instandhaltung und Produktionsausfall

Steigerung der Anlagenverfügbarkeit
aufgrund der risikofreien Erhöhung der Standzeit sowie der Planbarkeit von Zustellwechsel

Gezielte Schmelzprozessoptimierung
durch Optimierung der Sintercharge

Produkteigenschaften

Produkteigenschaften

  • Einfache und sichere Bedienung
  • Robustes Gerät für Arbeiten in rauen Umgebungen
  • Multifunktioneller Einsatz an verschiedensten Anlagen
  • Unkomplizierte Integration in bestehende Netzwerke
  • Automatische Selbstdiagnose der Messtechnik
  • Elektrisch autarkes Messsystem
  • Schneller Remote Service mittels TeamViewer
  • Datenspeicherung
  • Einfache Integration in die Ofensteuerung
  • Kombinierbar mit SAVELINE® und SAVEDRY®

Funktionsweise

Funktionsweise

Zur Messung des Verschleißzustandes werden Elektrodenplatten (Sensoren) auf einer isolierenden Fläche (beim Induktionstiegelofen anstelle der herkömmlichen Gleitschicht auf dem keramischen Spulenputz bzw. dem Dauerfutter) installiert.

Die Messung beruht auf der ausgeprägten Temperaturabhängigkeit des spezifischen elektrischen Widerstandes von Feuerfestmaterialien. Die 16-stufige Verschleißanzeige erfolgt für jedes Segment separat. Kritische Zustände werden als optische Meldungen ausgegeben.

Features

Features


Zusätzliche externe Parallelanzeige

Auf dieser separaten Parallelanzeige wird ohne Zeitverzögerung stets der gleiche Bildschirminhalt wie auf der S&V Einheit angezeigt. Somit können auch größere Entfernungen erreicht werden.

Hierzu gibt es 2 Varianten:

Generation 4T - Externes Opti Panel SWS

Externes TFT-Display

Externes Opti Panel

Externes TFT-Display


Ofeneinsatzerkennung

Mit Hilfe dieses Features erkennt das System automatisch, welcher Ofeneinsatz bzw. welche Ofeneinsätze aktuell am System angeschlossen sind. Die erkannten Ofeneinsätze werden in den Verschleiß- und Historie-Darstellungen der Software angezeigt und in den Datensätzen gespeichert. Es kann somit nachvollzogen werden, wann mit welchem Ofeneinsatz geschmolzen wurde.


Gradientenauswertung

Mithilfe der Gradientenauswertung wird ein kritischer Anstieg – d.h. die Veränderung von Verschleißstufen pro Zeiteinheit – für jedes Segment separat visualisiert. Eine kritische Erhöhung der Verschleißstufenanzahl kann pro Segment unterschiedlich festgelegt werden.

Gradientenauswertung SAVEWAY System

 Gradientenauswertung am Beispiel eines Induktionstiegelofens


Maximalwertspeicher

Der Maximalwertspeicher dient der kurzzeitigen Anzeige und Speicherung der maximalen Verschleißstufe pro Segment bis zum manuellen Rücksetzen. Somit ist eine einfache und schnelle Erfassung des maximalen Verschleißes möglich. Dieser schnelle Überblick ist beispielsweise bei Schichtwechsel von enormem Vorteil.

Maximalwertspeicher SAVEWAY System

Maximalwertspeicher am Beispiel eines Induktionstiegelofens


Wechselseitige Anzeige der Bedienerbildschirme

Dieses Feature ermöglicht die automatische Umschaltung des Bedienerbildschirms bzw. der Bedienerbildschirme aller am System angeschlossenen Öfen. Die De-/Aktivierung erfolgt manuell. Vor allem bei größeren Entfernungen zwischen Ofen und S&V Einheit ist diese Anzeige von Vorteil.


Externe LED-Statusanzeige

Eine dreistufige LED-Signalsäule, die für Boden- und Wandmontage ausgelegt ist, zeigt den aktuellen Verschleißzustand des Ofens an.

Externe LED Statusanzeige

Externe LED-Statusanzeige

Dualanzeige

Die Dualanzeige ermöglicht die gleichzeitige Anzeige der Verschleißzustände zweier Öfen auf einem Bildschirm.

Dualanzeige SAVEWAY System

Dualanzeige am Beispiel eines Induktionstiegelofens

nach oben

  • Sicher erkannte Metallzunge
  • Installierte Elektrodenplatten in einem Induktionstiegelofen
  • Position der Elektrodenplatten (grün) im Induktionstiegelofen
  • Installation Anschlussbolzen Ofenkopf